Publikationen

Der Verein für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte gibt aktuell folgende Publikationen heraus:

Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte (Link zum Verlag)

Zeitschrift für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte (ZSHKG)

Archivalien: Findbuch des Archivs des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte im Landesarchiv Schleswig (PDF)

„Erinnern, was vergessen ist“

Beiträge zur Kirchen-, Frömmigkeits- und Gendergeschichte
Festschrift für Ruth Albrecht

Die in diesem Band versammelten Aufsätze widmen sich kirchen- und frömmigkeitsgeschichtlichen Themen sowie Fragestellungen der literatur- und kulturgeschichtlichen Frauen- und Geschlechterforschung. Der Sammelband umfasst den Zeitraum vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Die Beiträge vermitteln jeweils paradigmatische Einblicke in einzelne Epochen der Kirchengeschichte: vom reformatorischen Aufbruch über Pietismus und Aufklärung bis zur kirchlichen Zeitgeschichte.

Hrsg. von Rainer Hering und Manfred Jakubowski-Tiessen

Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte, Band 64
288 Seiten, br.
Format 15,5 x 23,5 cm
€ 20,–
ISBN 978-3-7868-5513-2
Matthiesen Verlag

Link zum Verlag

Religiöse Weltsichten

Frömmigkeit, Kirchenkritik und Religionspolitik in den Herzogtümern Schleswig und Holstein

Manfred Jakubowski-Tiessen war Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Georg-August-Universität Göttingen. Die Fachgebiete, zu denen er veröffentlicht, sind Sozial-, Umwelt-, Mentalitäts- und Religionsgeschichte. Mit diesem Band legt der Emeritus nun ein Kompendium seiner wichtigsten Arbeiten zur Schleswig-Holsteinischen Religions- und Kirchengeschichte vor. Die Beiträge spannen einen Bogen von der frühen nachreformatorischen Zeit bis in die Zeit des Nationalsozialismus und gewähren insgesamt einen grundlegenden Überblick über die kirchen- und frömmigkeitsgeschichtlichen Entwicklungen in Schleswig-Holstein. Zugleich zeigen einzelne Fallbeispiele, dass Kritik an Geistlichkeit und Kirche auch die Geschichte des Protestantismus in den Herzogtümern durchzieht.

Manfred Jakubowski-Tiessen

Hrsg. von Rainer Hering und Manfred Jakubowski-Tiessen

Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte, Band 63
286 Seiten, zahlr. Abb., br.
Format 15,5 x 23,5 cm
€ 20,–
ISBN 978-3-7868-5512-5 Matthiesen Verlag

Link zum Verlag

Die Kirchengemeinde Hamburg-Wellingsbüttel 1933 bis 1975

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Hamburg-Wellingsbüttel stritt 2012 über das Hakenkreuz und die Runen im Fachwerk der 1937 erbauten Lutherkirche. Die vorliegende -Untersuchung befasst sich erstmals wissenschaftlich mit der Genese dieser Gemeinde von der Herauslösung aus der Kirchengemeinde Bramfeld bis zur Pensionierung Pastor Martin ¬Hobergs im Jahr 1975. Dabei wird die alltagsgeschichtliche Dimension des Gemeindelebens im Kontext des jeweiligen Zeitgeschehens betrachtet. Die Autorin thematisiert an vielen ¬Stellen die Aktivitäten von Frauen an der Basis der Landeskirche Schleswig-Holsteins, gilt doch die Kirchengemeinde als die Keimzelle evangelischen Lebens.

Michaela Bräuninger, Jahrgang 1974, studierte Deutsch, Geschichte und Niederdeutsch an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und wurde an der Universität Hamburg promoviert. Sie befasst sich seit Studienbeginn mit der Geschichte der Evangelisch-Lutherischen ¬Landeskirche Schleswig-Holsteins.

Michaela Bräuninger, Die Kirchengemeinde Hamburg-Wellingsbüttel 1933 bis 1975
Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte, Band 62
520 Seiten, broschiert
Format 15,5 x 23,5 cm
ca. € 28,–
ISBN 978-3-7868-5511-8
Matthiesen Verlag

Link zum Verlag

Elisabeth Rosenfeld, : Johannes Bugenhagen und die Ordination

Im Zuge der Reformation wurde auch die bisher übliche, sakramental verstandene Priesterweihe durch ein neues Verfahren ersetzt, das sich erst allmählich zu einer evangelischen ­Ordination herausbildete. Das Buch untersucht diesen Prozess anhand der Person Johannes Bugenhagens. Er regelte in den Kirchenordnungen von Braunschweig, Hamburg, Lübeck, Pommern und Dänemark, welche Voraussetzungen Kandidaten für ein Pfarramt erfüllen sollten und wie ihnen dieses Amt übertragen werden sollte. Das Buch verfolgt die Entwicklung bis zur Einführung einer Ordinationspraxis in den drei genannten Städten und in Pommern.

Elisabeth Rosenfeld,
Johannes Bugenhagen und die Ordination
253 S., br. € 20,–
ISBN 978-3-7868-5505-7

Link zum Verlag

Auf den zweiten Blick

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland entstand 2012 – ihre Wurzeln reichen jedoch bis in das frühe Mittelalter zurück. Dieser Band beleuchtet in 33 biografischen Skizzen den historischen Horizont der Region zwischen Nord- und Ostsee, Elbe und Oder. Dargestellt werden Frauen und Männer, Theologen und Laien, Schriftstellerinnen und Handwerker, Künstler und Mäzeninnen, Adlige und Bürgerliche. Der Fokus ist nicht auf die bekanntesten Persönlichkeiten, sondern auf markante Vertreterinnen und Vertreter gerichtet, die auf je eigene Weise das kirchliche Leben ihrer Zeit geprägt haben. Die Vielfalt der Vergangenheit spiegelt sich wider in der Gruppe der beteiligten Autorinnen und Autoren, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven ihrem jeweiligen Thema nähern.

Auf den zweiten Blick – Frauen und Männer der Nordkirche vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Hrsg. von Ruth Albrecht, Rainer Hering und Claudia Tietz
Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte, Band 61
ca. 446 Seiten, broschiert
Format 15,5 x 23,5 cm
ca. € 26,–
ISBN 978-3-7868-5510-1
Matthiesen Verlag

Der Zweck des Vereins besteht darin, die Geschichte der Kirchen und der diversen christlichen Strömungen in Schleswig-Holstein zu erforschen und möglichst in den vereinseigenen Publikationsorganen zu veröffentlichen. Der Schwerpunkt dieser Tätigkeiten bezieht sich auf das Gebiet in den Grenzen des heutigen Schleswig-Holsteins. Die angrenzenden Gebiete, die aufs Engste mit der Geschichte der Herzogtümer bzw. des heutigen Bundeslandes verbunden sind, gehören ebenfalls zu den zu behandelnden Gegenständen. Neben neueren Forschungsergebnissen sollen auch Quellen publiziert werden, um diese den künftigen Generationen zugänglich zu machen.

Der Vorstand:

Prof. Dr. Ruth Albrecht, Hamburg (Vorsitzende), E-Mail
Pastorin Karin Emersleben, Schleswig, E-Mail
Prof. Dr. Dr. Rainer Hering, Schleswig (Stellv. Vorsitzender), E-Mail
Helge-Fabien Hertz (Rechnungsführer), E-Mail
Prof. Dr. Manfred Jakubowski-Tiessen, Göttingen, E-Mail
Pastor Dietrich Kreller, Hamburg, E-Mail
Prof. Dr. Tim Lorentzen, Kiel, E-Mail

Kontakt:

Prof. Dr. Ruth Albrecht,
Universität Hamburg,
Fachbereich Evangelische Theologie,
Gorch-Fock-Wall 7, 20354 Hamburg
Kontakt per E-Mail