Veranstaltungen

Der Verein organisiert für seine Mitglieder interessante Veranstaltungen. Sie werden an dieser Stelle bekanntgegeben.

www.forumgeschichte-nordkirche.de

Internetseite zur Geschichte der Nordkirche vorgestellt

Hamburg (rn). Die Internetseite „www.forumgeschichte-nordkirche.de“ zur Geschichte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) wurde am Donnerstag, 21. November 2019 in der Hamburger Bischofskanzlei vorgestellt.

Die Seite informiert über wichtige historische Stationen und Ereignisse im Raum der Nordkirche und bietet einen Wegweiser zu kirchengeschichtlichen Vereinen, Initiativen und Projekten. Weiter sind Informationen über den Beginn der Christianisierung zu finden und es wird die Entstehung der Nordkirche beschrieben. Für Forschende werden Hinweise auf Bibliotheken und Archive gegeben, um zu weiteren Recherchen anzuregen.

Der emeritierte Kieler Osteuropahistoriker nimmt damit Aspekte der slawischen Geschichte ins Visier, die für die regionale Christentumsgeschichte von fundamentaler Bedeutung waren: Die slawischen Siedlungsräume zwischen Schwentine und Oder, darunter auch Wagrien mit dem Zentrum Starigard-Oldenburg und Polabien mit dem Zentrum Ratzeburg, gehören zu den spät christianisierten Gebieten in Europa. Der erste Versuch mit der Gründung des Bistums Oldenburg war im großen Slawenaufstand 983 zusammengebrochen; der zweite, der auf die Bistümer Oldenburg, Ratzeburg und Mecklenburg gestützt war, scheiterte 1066, als auch Abt Ansverus von Ratzeburg den Tod fand. Erfolgreich war erst die von Vicelin geleitete Christianisierung in Verbindung mit Kolonisation und Einbindung in das Reichsgebiet. In diese Zeit fällt auch die Gründung des neuen Lübeck, und an die Stelle der slawischen Stadtsiedlung im Ringwall trat die Rechtsstadt Oldenburg.

Die Hamburger Kirchenhistorikerin Prof. Dr. Ruth Albrecht stieß mit Studierenden auf die damalige Geschichtsdarstellung im Internet und man fand große Lücken und gravierende Fehler. Dies führte zur Löschung dieser Seite und zur Erstellung der neuen Geschichtsseite. Diese kreative Unzufriedenheit habe zum „Forum Geschichte“ geführt, worin die Arbeitsgemeinschaft für mecklenburgische Kirchengeschichte, die Arbeitsgemeinschaft für pommersche Kirchengeschichte sowie der Vereins für schleswig-holsteinische Kirchengeschichte zusammengefunden haben. Die Website ist zugleich das gemeinsame Portal der drei kirchengeschichtlichen Vereine und Arbeitsgemeinschaften in der Nordkirche.

Der Vorsitzende der pommerschen Arbeitsgemeinschaft für Kirchengeschichte, der Greifswalder Kirchenhistoriker Dr. Irmfried Garbe, betonte, dass die besonderen Bilder auf der Seite, das Staunen hervorrufen würden: „Durch dieses Staunen wird etwas transportiert, das die Geschichte leisten kann: uns aus dem Denken im hier und jetzt herauszuholen und die Möglichkeiten neu in den Blick zu nehmen – Geschichte also als Denkerweiterung.“

Die Koordinatorin des Projekts, die ehemalige Hamburger Regierungsbeauftragte Dr. Elisabeth Chowaniec, wies auf die dezentrale Struktur der Seite hin, die von den drei beteiligten Vereinen weiter ausgestaltet werden soll. Als weitere Ausbauschritte der Geschichtsseite, so Chowaniec, seien Veranstaltungen und Hinweise auf Neuerscheinungen geplant. Die Seite soll auch die Möglichkeit bieten, Forschungsergebnisse außerhalb der Jahrbücher der Vereine kurzfristig zu veröffentlichen.

Die technische Umsetzung übernahm das Amt für Öffentlichkeitsarbeit der Nordkirche, das mit Doreen Gliemann und Dr. Lena Modrow die Gestaltung übernahm. Die Finanzierung der Seite hat die Nordkirche bereitgestellt.

Rückfragen und weitere Informationen:

Prof. Dr. Ruth Albrecht
Verein für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte
c/o Fachbereich Ev. Theologie, IKD
Gorch-Fock-Wall 7, 20354 Hamburg
albrecht@vshkg.de

Next Post

Der Zweck des Vereins besteht darin, die Geschichte der Kirchen und der diversen christlichen Strömungen in Schleswig-Holstein zu erforschen und möglichst in den vereinseigenen Publikationsorganen zu veröffentlichen. Der Schwerpunkt dieser Tätigkeiten bezieht sich auf das Gebiet in den Grenzen des heutigen Schleswig-Holsteins. Die angrenzenden Gebiete, die aufs Engste mit der Geschichte der Herzogtümer bzw. des heutigen Bundeslandes verbunden sind, gehören ebenfalls zu den zu behandelnden Gegenständen. Neben neueren Forschungsergebnissen sollen auch Quellen publiziert werden, um diese den künftigen Generationen zugänglich zu machen.

Der Vorstand:

Prof. Dr. Ruth Albrecht, Hamburg (Vorsitzende), E-Mail
Pastorin Karin Emersleben, Schleswig, E-Mail
Prof. Dr. Dr. Rainer Hering, Schleswig (Stellv. Vorsitzender), E-Mail
Helge-Fabien Hertz (Rechnungsführer), E-Mail
Prof. Dr. Manfred Jakubowski-Tiessen, Göttingen, E-Mail
Pastor Dietrich Kreller, Hamburg, E-Mail
Prof. Dr. Tim Lorentzen, Kiel, E-Mail

Kontakt:

Prof. Dr. Ruth Albrecht,
Universität Hamburg,
Fachbereich Evangelische Theologie,
Gorch-Fock-Wall 7, 20354 Hamburg
Kontakt per E-Mail