Skip to main content

Kirchengeschichte kontrovers: Die Bekennende Kirche in Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus

Neuere Debatten zur Bekennenden Kirche in Schleswig-Holstein

Die Rolle der Bekennenden Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus wird seit 2013 in Schleswig-Holstein heftig diskutiert. Im Fokus der Auseinandersetzung steht da­bei der spätere Bischof Wilhelm Halfmann. In einem Kolloquium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde über die Bekennende Kirche und Halfmanns Rolle gegenüber dem Judentum und insbesondere den Christen jüdischer Herkunft im ,Dritten Reich‘ öffentlich gestritten. Die Debattenbeiträge, Quellen zu ihrer Entstehung und Halfmanns 1936 publizierte Schrift „Die Kirche und der Jude“ werden im vorliegenden Band dokumentiert.  Weitere Beiträge ordnen die Debatte in den Kontext schleswig-holsteinischer und deutscher Kirchengeschichte und in jüngste Entwicklungen der Gedächtniskultur ein.

  • Autor/Autorin: Tagungsdokumentation von Andreas Müller
  • Hrsg.: Rainer Hering und Tim Lorentzen
  • Schriften des Vereins für Schleswig-Holsteinische Kirchengeschichte, Band 60
  • 329 Seiten, br.
  • Format: 15,5 x 23,5 cm
  • Preis: 24,– Euro Euro
  • Inhalt als PDF

Werden Sie Mitglied im VSHKG

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Eine Mitgliedschaft kostet nicht viel und Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu unserer gemeinnützigen Arbeit. Spenden und der Mitgliedsbeitrag können steuerlich geltend gemacht werden.