Skip to main content

Vorsitz von1976 bis 1983:
Dr.h.c. Friedrich-Otto Scharbau

(1935–2013)

Am 10. April 1976 übernahm der Oberkirchenrat Friedrich-Otto Scharbau den Vorsitz. Der gebürtige Kieler, geb. am 4. Oktober 1935, trat 1963 nach seinem Studium der Evangelischen Theologie in Kiel und Göttingen nach der Ordination eine Pfarrstelle an der Kieler St. Nikolaikirche an, bevor er von 1963 bis 1965 als Studieninspektor im Predigerseminar Preetz wirkte. Danach war er als theologischer Referent im Landeskirchenamt tätig, bevor ihm 1972 in der Nachfolge von Oberlandeskirchenrat D. Johann Schmidt, der über viele Jahre stellvertretender Vorsitzender des Vereins war, das Ausbildungsdezernat im Kieler Landeskirchenamt und schließlich 1976 das Personaldezernat anvertraut wurde.

Friedrich-Otto Scharbau ist es zu verdanken, dass die Gesamtdarstellung einer schleswig-holsteinischen Kirchengeschichte fast verwirklicht werden konnte. Mit seinem Wirken verlebendigte sich die Vereinsarbeit durch jährliche Mitgliederversammlungen mit Vorträgen und Exkursionen sowie regelmäßigen Jahresbänden und einigen Monographien. 1983 übergab Scharbau das Amt des Vorsitzenden an Prof. Dr. Lorenz Hein und war bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2000 Präsident des Lutherischen Kirchenamts der VELKD in Hannover. Von 1987 bis 1993 wurde ihm die Aufgabe eines Präsidenten des Exekutivausschusses der Leuenberger Kirchengemeinschaft übertragen, an deren Vollversammlungen er ebenso teilnahm wie an denen des Lutherischen Weltbunds 1984 (Budapest), 1990 (Curitiba/Brasilien) und 1997 (Hongkong).

Im Ruhestand übernahm er ehrenamtlich die Präsidentschaften der Luther-Akademie Ratzeburg (2000–2003) und der Lutherakademie Sondershausen-Ratzeburg (2003–2007), zudem wurde er zum Ehrenstiftsherrn des Klosters Loccum ernannt. Neben seiner Herausgeberschaft an Schriften der VELKD und der Luther-Akademie verfasste Scharbau zahlreiche Beiträge in Festschriften, Zeitschriften und Sammelbänden der VELKD, vor allem in dem Werk Luther und die Kirche. Zudem beteiligte er sich an den Göttinger Predigten im Internet. Seine vielfältige Arbeit wurde von der VELKD zu seinem 70. Geburtstag mit der Festschrift Was ist „lutherisch“? gewürdigt. In den letzten Jahren arbeitete er an einer Geschichte der VELKD.

In Anerkennung seines literarischen Wirkens und seines auch internationalen Engagements in kirchenleitenden Funktionen verlieh die Theologische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität Kiel Friedrich-Otto Scharbau im Jahr 2005 die Ehrendoktorwürde. Er verstarb am 1. Dezember 2013 in Kiel.

(Hans-Joachim Ramm)

Werden Sie Mitglied im VSHKG

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Eine Mitgliedschaft kostet nicht viel und Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu unserer gemeinnützigen Arbeit. Spenden und der Mitgliedsbeitrag können steuerlich geltend gemacht werden.